Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Spargelfahrt 2015

Spargelfahrt am 13.06.2015 des AWO Ortsvereins Cuxhaven nach Fuhrberg!

 

Von dem AWO Ortsverein Neuenkirchen/Otterndorf waren 10 Mitglieder mit uns auf Fahrt.

Abfahrt in Otterndorf war 8:35 Uhr. Bis Cuxhaven organisierte Ruth die Plätze, denn die Platznummern stimmte nicht mit der Liste, die jeder hatte, überein (anderer Bus).

9:15 Uhr erreichten wir Cuxhaven und dort stieg der Ortsverein Cuxhaven ein. 

Die Leiterin war Uschi, sie begrüßte uns herzlich, wünschte allen einen schönen Tag. Dem Willkommensgruß von Uschi schloss sich unser Fahrer Edward an.

Nun ging die Fahrt los und zwar auf der A27. In Walsrode erreichte uns der erste Stau, aber wir waren gut in der Zeit, sodass wir an der Raststätte "Allertal" eine einstündige Pause machen konnten. Es gab Kaffee und dazu Kekse, gratis. Ein kleiner Gruß von Thorsten, der uns leider nicht fahren konnte, er war in England. Nachdem wir uns die Füße vertreten hatten, ging es in Richtung Fuhrberg. 12:45 Uhr der zweite Stau, aber die Räder standen nicht still, sie rollten langsam weiter. "Gott sei Dank", denn so konnten wir in der Zeit um 12:45 Uhr die Autobahn, Abfahrt Mellendorf, Richtung Fuhrberg verlassen und trafen pünktlich um 13:00 Uhr bei Heuer ein. Ber Bus hielt vor dem Lokal und ließ Uschi aussteigen, damit sie uns anmelden konnte. Wir fuhren weiter bis zum Parkplatz (100 m). Von dort aus maschierten wir zum Lokal. 

 

Gruppenbild

 

Das Lokal war urig, denn es war ein Zeltlokal. Die Tische waren für uns reserviert und schön gedeckt.

Zuerst gab es Spargelsuppe, dann bekam jeder einen Teller mit 10 Stangen Spargel und einem Schnitzel. Auf dem Tisch standen Schalen mit Kartoffeln, eine große Platte mit Schnitzeln, zwei Platten Schinken, eine große Platte mit Spargel und dazu je zwei Karaffen mit Buttersoße und Hollondaisesoße. Da konnte sich jeder nachnehmen, wenn er wollte. Viele von uns hatten Mühe, 10 Stangen Spargel zu essen, gescheige denn, sich noch nachzunehmen. 

Zum Schluss gab es den Nachtisch. Junge junge, was für eine Portion. Eis mit Sahne auf einer Platte serviert. 

 

Zusammen beim Spargel essen

 

Um 15:00 Uhr wurden wir vom Altbauern begrüßt. Er erklärte uns die Arbeit auf dem Hof, der vor 30 jahren gegründet wurde. Der Spargelanbau beträgt 150 Hektar. Insgesammt beträgt der Hof 450 Hektar, mit Pachtland. 250-400 Helfer beschäftigt er. Er erzählte uns, wie mühsam es doch früher war, Spargel zu ernten. Heute gibt es Maschinen, neben der je ein Arbeiter hergeht und Spargel sticht. Ein Erntehelfer hat es an einem Tag geschafft, 700 Kilogramm Spargel zu stechen, das war absolute Spitze. Am 24.06.2015 ist alles vorbei, dann darf kein Spargel mehr gestochen werden, wenn man die Ernte im nächsten Jahr nicht gefährden will.

Nun ging es in den Planwagen, den der Chef steuerte. Am großen Spargelfeld wurde Halt gemacht und wir konnten uns ansehehn, wie die Maschinen mit den Helfern arbeiteten. Weoter ging es zum Erdbeerfeld und weiter zu den Blaubeerplantagen. Um diese Felder zu bewässern waren kilometerweit Schläuche verlegt und an Berieselungsmaschinen angebracht. Die Beeren werden alle noch mit der Hand gepflückt. Anschließend wieder auf dem Hof war Freizeit. Einige tranken noch einen Kaffee mit einem großen Stück Erdbeertorte, andere ließen sich von der Sonne bescheinen. 

 

Erdbeertorte und Kaffee

 

Um 18:00 ging es heimwärts. 

Kurz vor Cuxhaven verabschiedete sich Uschi und dankte allen für die schöne Fahrt. 

Auch Albert sprach noch ein paar Dankesworte an Uschi, die alles so schön organisiert hatte. Edward schloss sich Albert an, auch er dankte Uschi für die schöne, reibungslose Fahrt, denn es hat alles wunderbar geklappt. 

19:30 Uhr waren wir wieder in Cuxhaven. Der Ortsverein Neuenkirchen/Otterndorf musste noch etwas länger im Bus verweilen, bis sie zu Hause waren. 

Es war ein wunderschöner Tag, bei herrlichem Wetter mit 26° Celsius.

 

Text geschrieben von Ursula Schmitz

 

 

Weitere Fotos